Die Festtage der Geburt Jesu Christi

24.12.2016

 

Heiliger Abend

17:30 Uhr
23:00 Uhr

 

Fei­er­li­che Ves­per mit Ankün­di­gung der Geburt des Herrn
Christ­met­te – Pon­ti­fi­kal­amt

    mit der Wel­ten­bur­ger Musik­ge­mein­schaft
unter Lei­tung von Prof. Josef Kohl­häufl
  • Mes­se in C zu Ehren der Hl. Anna Schäf­fer von Josef Kohl­häufl
  • Tran­sea­mus | Joseph Schna­bel (1767–1831)
  • Hei­li­ge Nacht | Johann Fr. Rei­chardt (1752–1814)

25.12.2016

 

1. Weihnachtsfeiertag

06:45 Uhr
07:30 Uhr
10:30 Uhr
17:45 Uhr
 

Fei­er­li­che Lau­des
Früh­mes­se
Pon­ti­fi­kal­amt
Pon­ti­fi­kal­ves­per

26.12.2016

 

2. Weihnachtsfeiertag

07:30 Uhr
10:30 Uhr
17:45 Uhr
  Früh­mes­se
Kon­vent­amt
Fei­er­li­che Ves­per

 

 

 

Jahresbericht 2016

Advent 2015 bis ­ Advent 2016

Lie­be Mit­brü­der und Mit­schwes­tern unse­res Ordens,liebe Ver­wand­te, Freun­de und Wohl­tä­ter unse­res Klosters,Mit dem Christ­kö­nigs­fest am 20. Novem­ber ging das außer­or­dent­li­che Hei­li­ge Jahr der Barm­her­zig­keit zu Ende. Sein The­ma erreich­te das Jahr­hin­durch auch uns immer wie­der bei den Sonn­tags­pre­dig­ten, der Tisch­lek­tü­re, Vor­trä­gen, Ein­la­dun­gen und Ver­an­stal­tun­gen in unse­rem Klos­ter. „Dan­ket dem Herrn, denn er ist gütig, denn sei­ne Huld währt ewig“ ­ so bete­te das Volk Isra­el immer wie­der im Psalm 136. Mit die­sem Vers dür­fen auch wir im aus­klin­gen­den Jahr Gott dan­ken. Mit die­sem klei­nen Rück­blick auf das ver­gan­ge­ne Kir­chen­jahr möch­ten wir Sie ger­ne dar­an teil­ha­ben las­sen Vie­le Jah­re hat uns P. Bene­dikt Gleiss­ner aus der Nach­bar­ab­tei Rohr das Sakra­ment der Buße und Ver­söh­nung gespen­det. Unser treu­er Beicht­va­ter ver­starb trotz sei­nes hohen Alters und sei­ner Krank­heit uner­war­tet am 25. Novem­ber 2015 im Pfle­ge­heim Pat­ten­dorf. Eben­so erin­nern wir uns in Dank­bar­keit des H.Herrn Gym­na­si­al­pro­fes­sors i. R. Mar­tin Frank aus Hep­berg bei Ingol­stadt, der am 27. April im 93. Lebens­jahr ver­stor­ben ist. Dank­bar geden­ken wir auch des am 1. Okto­ber ver­stor­be­nen Dom­de­kan em. Franz Xaver Hirsch aus Regens­burg. Er war unse­rer Gemein­schaft freund­schaft­lich ver­bun­den und freu­te sich immer wie­der sehr, wenn er als Gast in unse­rer Mit­te sein konn­te. Da wir den Klos­ter­markt nicht mehr abhal­ten, begann der Advent sehr ruhig. Das Advents­kon­zert der Wel­ten­bur­ger Musik­ge­mein­schaft am 27.November zog den­noch vie­le Zuhö­rer an, die den Gesän­gen des Nach­wuchscho­res der Regens­bur­ger Dom­spat­zen in der Abtei­kir­che lausch­ten. Am 3. Dezem­ber begin­gen die Rei­ter der Umge­bung ein klei­nes Jubi­lä­um. Zum 40. Mal unter­nah­men sie den Ritt in den Advent und kamen zur Pfer­de­seg­nung in den Klos­ter­hof. Als vor­zei­ti­ges Weih­nachts­ge­schenk spen­de­te uns der Ger­ma­ni­ker Mar­tin Rei­chert aus der Erz­diö­ze­se München­Freising am 22. Dezem­ber­den Pri­miz­se­gen. Pro­fes­sor Josef Kohl­häufl führ­te die Tra­di­ti­on fort, unse­re Christ­met­te mit Chor und Kam­mer­or­ches­ter zu berei­chern. Um 23.00 Uhr fei­er­ten vie­le aus nah und fern mit uns die­sen nächt­li­chen Fest­got­tes­dienst. In die­sem Jahr hielt Prä­lat Prof. Dr. Lud­wig Mödl nicht nur zwei Kur­se für Pries­ter und Dia­ko­ne in unse­rem Gäs­te­haus, son­dern auch die Exer­zi­ti­en für unse­ren Kon­vent, mit denen wir wie­der in das neue Jahr 2016 star­te­ten. In den Vor­trä­gen stell­te er uns ver­schie­de­ne Hei­li­ge und­Se­li­ge als Inter­pre­ten des Evan­ge­li­ums vor. Den Abschluss bil­de­te die – 2 -

 

Gelübde­er­neue­rung im Pon­ti­fi­kal­amt zum Hoch­fest der Erschei­nung des­Herrn am 6. Janu­ar. Bei schö­nem Wet­ter konn­ten wir dann zur Donau zie­hen und den Fluss seg­nen. Wie schon im Vor­jahr gestal­te­te die Wies­Schola unter der Lei­tung von Herrn Dia­kon Xaver Käser die Lit­ur­gie des Öster­li­chen Tri­du­ums mit. In die­sem Jahr konn­ten wir uns über meh­re­re Begeg­nun­gen mit ande­ren Ordens­leu­ten freu­en. Den Anfang mach­ten am 12. Mai die Mis­sio­na­rin­nen der Nächs­ten­lie­be aus Mün­chen, die unser lang­jäh­ri­ger Semi­nar­teil­neh­mer Horst Keu­chel auf dem Weg nach Prag mit­brach­te und mit uns das Kon­vent­amt fei­er­ten. Am glei­chen Tag besuch­ten uns auch die Mit­brü­der von Schäft­larn. Sie hat­ten zuvor im Stein­bruch von Oberau zusam­men mit dem Bild­hau­er Josef Sailstor­fer den Stein für den neu­en Altar in ihrer Klos­ter­kir­che ausgesucht.Am 13. und 14. Juni war das Salz­bur­ger Dom­ka­pi­tel zu Gast in unse­rem­Haus St. Georg und unter­nahm von hier aus ver­schie­de­ne Aus­flü­ge in der Regi­on Nie­der­bay­ern. Die Mit­glie­der des Kapi­tels fei­er­ten mit uns auch das Konventamt.Am Hoch­fest der hl. Petrus und Pau­lus, am 29.Juni, fei­er­te Pfar­rer Her­bert Kabath aus dem Bis­tum Mag­de­burg mit Ver­wand­ten und Freun­den bei uns sein Gol­de­nes Pries­ter­ju­bi­lä­um. Abt Tho­mas hielt die Fest­pre­digt. Dem gemein­sa­men Got­tes­dienst schloss sich ein herz­li­ches und hei­te­res Fest­mahl an. Schon vie­le Jah­re ist uns Pfar­rer Kabath sehr freund­schaft­lich ver­bun­den und ist oft im Klos­ter zu Besuch. Das Pon­ti­fi­kal­amt zum Hoch­fest des hl. Bene­dikt, des Patrons Euro­pas, zele­brier­te unser neu­er Weih­bi­schof Dr. Josef Graf. In sei­ner Fest­pre­digt hob er sehr ein­drück­lich die Bedeu­tung bene­dik­ti­ni­scher Spi­ri­tua­li­tät und klös­ter­li­chen Lebens für die heu­ti­ge Zeit her­vor. Dan­kens­wer­ter Wei­se hat­ten wie­der­um die Reb­dor­fer Blä­ser die musi­ka­li­sche Gestal­tung über­nom­men und tru­gen so zur Fest­lich­keit der­Lit­ur­gie bei. Ein sich ankün­di­gen­des Gewit­ter sand­te zwar – 3 -

 

Don­ner­grol­len vor­aus, ent­lud sich aber erst in der Nacht. So konn­te die Fei­er bei Frei­bier und Bre­zen im Klos­ter­hof gemüt­lich aus­klin­gen. Zum ers­ten und zugleich letz­ten Mal wäh­rend sei­ner Amts­zeit kam nach­vie­len Rei­sen um den gan­zen Erd­ball unser Abt­pri­mas Dr. Not­ker Wolf am 21./22. Juli zu einem Besuch auch zu uns. Bei einem spon­ta­nen Kon­zert in der Kir­che, beglei­tet von P. Ste­phan an der Brandenstein­Orgel, stell­te er auch sein musi­ka­li­sches Talent unter Beweis. Im Sep­tem­ber ende­te sei­ne Amts­zeit. Abt Tho­mas nahm in Rom am Äbte­kon­gress teil. Dort wur­de am 10. Sep­tem­ber Abt Gre­go­ry Polan von Con­cep­ti­on Abbey (USA) zum neu­en­Abt­pri­mas gewählt. Der nun eme­ri­tier­te Abt­pri­mas Not­ker beehr­te uns im Okto­ber noch­mals mit einem Besuch. Er seg­ne­te die neu­en Gär­tanksin der Klos­ter­braue­rei und fei­er­te am Kirch­weih­sonn­tag das Pon­ti­fi­kal­amt mit unse­rer Gemein­schaft. Am 4./5. Okto­ber besuch­te uns P. Cle­ment Pana­ch­iy­il OSB, der Pri­or des Prio­ra­tes der Sil­vestri­ner von Shivpu­ri im Nor­den Indiens.Ebenfalls im Okto­ber weil­te Abt Guil­ler­mo Arbo­le­da aus Kolum­bi­en, ein Stu­di­en­kol­le­ge von Abt Tho­mas, eini­ge Tage bei uns. Am 22. Sep­tem­ber war er zum Abt­prä­ses der Sublazensisch­Cassinesischen Kon­gre­ga­ti­on gewählt wor­den und wird nun in Rom sei­nen Sitz haben.Die Arbeits­ge­mein­schaft der Ordens­män­ner (AGOM) aus dem Bis­tum Regens­burg traf sich Anfang Novem­ber in unse­rem Gäs­te­haus zu ihrem­Herbst­tref­fen. Als Haupt­re­fe­rent kam dazu noch­mals Weih­bi­schof Dr. Josef Graf und sprach zum The­ma „Barm­her­zig­keit“. P. Gre­gor been­de­te sei­ne Tätig­keit als Aus­hilfs­ka­plan in den Pfar­rei­en Hil­polt­stein, Jahrs­dorf, Zell und setzt die­se nun in der Klos­ter­pfar­rei Plank­stet­ten fort. P. Lukas über­nahm den Reli­gi­ons­un­ter­richt für eine der 12. Klas­sen an der Fach­ober­schu­le in Kel­heim. Ansons­ten gab es kei­ne grö­ße­ren Ver­än­de­run­gen in den Auf­ga­ben­fel­dern unse­res Kon­ven­tes. Ende Okto­ber ende­te die Amts­zeit unse­res Land­ra­tes Dr. Hubert Fal­ter­mei­er. Als gebür­ti­ger Wel­ten­bur­ger war er unse­rem Klos­ter immer- 4 -

 

sehr ver­bun­den und wir hof­fen, er wird es auch in sei­nem Ruhe­stand blei­ben. Das zeigt sich schon dar­an, dass er das Amt des Vor­sit­zen­den des Ver­eins der Freun­de der Abtei Wel­ten­burg bei­be­hält. Abt Tho­mas nahm an sei­ner Abschieds­fei­er teil, die mit der Ein­wei­hung des neu­en Land­rats­am­tes ver­bun­den war. Am 1. Novem­ber trat Mar­tin Neu­mey­er, der bis­her Mit­glied des Baye­ri­schen Land­ta­ges war, sei­ne Nach­fol­ge als­Land­rat an. Wir wün­schen ihm Mut, Tat­kraft und vor allem Got­tes Bei­stand bei sei­ner neu­en Auf­ga­be. In die­sen Tagen wer­den nun welt­weit die „Tore der Barm­her­zig­keit“ wie­der geschlos­sen. In der Mensch­wer­dung Got­tes, die wir an Weih­nach­ten fei­ern, steht uns die­ses Tor aber immer offen. Das wün­schen wir Ihnen für das bevor­ste­hen­de Weih­nachts­fest. Mögen Sie Got­tes Lie­be und Güte auch im Jahr 2017 beglei­ten. Herz­lich­stIh­re Bene­dik­ti­ner der Abtei St. Georg von Wel­ten­burg

Adventskonzertder Weltenburger Musikgemeinschaft e. V.

Freitag, 25. November 2016 um 19:00 Uhr

 

in der Klosterkirche Weltenburg

eberwein

 

Heilige Tag‘ – raue Nächt‘

 

Die Weih­nachts­ge­schich­te ist kei­ne regio­na­le Ange­le­gen­heit. Der Niko­laus, die Hei­li­ge Fami­lie oder die Drei Köni­ge waren schließ­lich kei­ne Alt­bay­ern.

 

Mit der Christ­ge­burt im Hei­li­gen Land vor 2000 Jah­ren nimmt die christ­li­che Kul­tur unse­res Abend­lan­des ihren Anfang. Die­se tra­di­ti­ons­rei­che Kul­tur klingt selbst­ver­ständ­lich in den erbau­li­chen baye­ri­schen Lie­dern und Musik­stü­cken an.

 

Um Hei­li­gen­ta­ge und Rau­näch­te ran­ken sich ein­hei­mi­sche Bräu­che und zugleich sind sie vol­ler mul­ti­kul­tu­rel­ler Sym­bo­lik. Auch davon erzäh­len die Geschich­ten.

 

Ensem­ble Eber­wein

 

Dell­nau­ser Blä­ser­quar­tett

 

Eber­wein-Drei­ge­sang

 

 

Konzept und Text: Dr. Max Seefelder

 

Moderation: Katrin Klewitz, Dr. Max Seefelder

 

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen und Kar­ten­vor­ver­kauf im Büro der Klos­ter­schen­ke
unter Tele­fon 09441 6757–0 (von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr)
oder an der Abend­kas­se ab 18:00 Uhr

Kar­ten­prei­se: EUR 18,00 / ermä­ßigt EUR 10,00 (Schü­ler, Stu­den­ten)