Jahresbericht 2022

Advent 2021 – Advent 2022

Lie­be Mit­brü­der und Mit­schwes­tern unse­res Ordens, lie­be Ver­wand­te, Freun­de und Wohl­tä­ter unse­res Klosters!

Nun hat die Covid-Pan­de­mie schon ein drit­tes Jahr die gan­ze Welt im Griff. Davon blei­ben auch Klös­ter nicht ver­schont. Wir beka­men in ver­schie­de­ner Wei­se wei­ter­hin die­se Kri­se zu spü­ren. Nach und nach wur­den auch wir alle ab Som­mer infi­ziert. Ob wir nun von einer „Her­denim­mu­ni­tät“ pro­fi­tie­ren können?
In allen Berei­chen müs­sen wir wei­ter­hin mit krank­heits­be­ding­ten Aus­fäl­len zurecht­kom­men. Wir dan­ken allen, die ihr Bes­tes geben, damit die Betrie­be auch mit Per­so­nal­knapp­heit wei­ter­lau­fen können.

Nach­dem vie­le coro­nabe­ding­te Ein­schrän­kun­gen weg­ge­fal­len sind, konn­te man wahr­neh­men, dass die Men­schen wie­der eine gewis­se Lebens­nor­ma­li­tät erstre­ben. Dank des über­wie­gend guten Wet­ters hat­ten wir zahl­rei­che Gäs­te im Bier­gar­ten, bei Kir­chen­füh­run­gen, im Besu­cher­zen­trum und im Klos­ter­la­den. Das Gäs­te­haus St. Georg wur­de wie­der sehr gut gebucht von Ein­zel­gäs­ten, Grup­pen und Teil­neh­mern unse­res eige­nen Kurs­pro­gram­mes. Wir dan­ken unse­ren geschätz­ten Refe­ren­ten für ihr treu­es Enga­ge­ment über vie­le Jah­re, aber auch den eif­ri­gen Teil­neh­mern. Den letz­ten Jah­res­be­richt began­nen wir mit der Ein­klei­dung unse­res Novi­zen Fr. Josef Maria Sand­mai­er. Er hat unse­re klös­ter­li­che Gemein­schaf­tam 23. Juni wie­der verlassen.

Nach jedem Gene­ral­ka­pi­tel ist in den Abtei­en die soge­nann­te Ämter­er­neue­rung fäl­lig. Abt Tho­mas bestä­tig­te P. Micha­el als Pri­or. Fr. Simon und Fr. Mat­thi­as wur­den in das Senio­ren­ka­pi­tel gewählt. Im geist­li­chen Leben wur­den wir bestärkt durch die Kon­vent­ex­er­zi­ti­en, die zu Jah­res­be­ginn Alt­abt Micha­el Pro­hazka OPra­em aus dem öster­rei­chi­schen Stift Geras und Vize­rek­tor des Col­le­gi­um Ori­en­ta­le in Eich­stätt gehal­ten hat. Er sprach über die Spi­ri­tua­li­tät der Augus­ti­nus-Regel. Wie immer been­de­ten wir die­se stil­len Tage mit der Gelübde­er­neue­rung im Pon­ti­fi­kal­amt am Hoch­fest der Erschei­nung des Herrn. Über einen Zuwachs in unse­rer Obla­ten­ge­mein­schaft konn­ten wir uns am 9. Okto­ber freu­en. Herr Prof. Ste­ven Hee­lein von der Kir­chen­mu­sik­hoch­schu­le in Regens­burg wur­de von Abt Tho­mas ins Pro­be­jahr aufgenommen.

Auch in die­sem Jahr hieß es, von Men­schen Abschied zu neh­men, die uns nahe­stan­den und ver­bun­den waren. P. Micha­el ver­lor im Janu­ar sei­ne Mut­ter, P. Ste­phan im Okto­ber sei­nen Vater. Am 28. Dezem­ber nahm Abt Tho­mas in Met­ten an der Beer­di­gung von Alt­abt Emmer­am Geser teil. Er beglei­te­te als Dele­gat des Abt­prä­ses unse­ren Kon­vent in den Jah­ren des Über­gangs von Abt Tho­mas Niggl zu sei­nem Nach­fol­ger Abt Tho­mas M. Freihart. Er starb am Tag nach sei­nem Gol­de­nen Jubi­lä­um der Abts­wei­he, am 19. Dezem­ber in Mal­lers­dorf. Am 1. März ver­starb Herr Prof. Dr. Gün­ter Tam­me aus Bad Abbach. 20 Jah­re hat er sich rüh­rend als Vor­sit­zen­der der „Grup­pe Geschich­te der Wel­ten­bur­ger Aka­de­mie“ um die zahl­rei­chen Abend­vor­trä­ge geküm­mert und den Kon­takt zu den Mit­glie­dern gehal­ten. Am 30. Mai starb in Regens­burg Herr Msgr. Dr. Paul Mai. Dem lang­jäh­ri­gen Direk­tor der Bischöf­li­chen Zen­tral­bi­blio­thek in Regens­burg hat unse­re Klos­ter­bi­blio­thek viel zu ver­dan­ken. In Wei­ßen­horn ver­starb am 26. Juli der Ver­le­ger Anton H. Kon­rad, in des­sen Ver­lag 2014 unse­re Wel­ten­bur­ger Chro­nik erschien. Die Ver­stor­be­nen emp­feh­len wir der Barm­her­zig­keit Got­tes. Mögen sie ruhen in Sei­nem ewi­gen Frie­den. Der hei­li­ge Bene­dikt mahnt die Mön­che, sich „den dro­hen­den Tod täg­lich vor Augen zu halten“.

Im Som­mer erleb­ten wir inner­halb von nur weni­gen Tagen gro­ße Ret­tungs­ak­tio­nen, als in der Donau vor dem Klos­ter drei­mal Schwim­mer am Ertrin­ken waren. Für einen kam jede Hil­fe zu spät, ein wei­te­rer konn­te in letz­ter Sekun­de wie­der belebt wer­den. Jedes Mal war ein Groß­auf­ge­bot von Feu­er­wehr, Kran­ken­wa­gen, DLRG, Hub­schrau­ber usw. zur Stel­le. Zu einem wei­te­ren Groß­ein­satz der Poli­zei kam es auch noch aus einem ande­ren Grund. Im Bier­gar­ten konn­te ein ver­ur­teil­ter Sexu­al-Straf­tä­ter bei einem „Frei­gang“ sei­ner Betreue­rin ent­kom­men. Er wur­de zunächst ver­geb­lich gesucht. Am Abend aber erkann­te ihn jemand im nahen Thal­dorf, so dass er wie­der von der Poli­zei ver­haf­tet wer­den konnte.

Natür­lich gibt es auch Schö­nes und Fro­hes zu berich­ten. Die Christ­met­te wur­de vom Vokal-Ensem­ble „Pas­se­ro“ unter Lei­tung von Herrn Karl-Heinz Liebl und einem Kam­mer­or­ches­ter fei­er­lich gestal­tet. Am 8. März spen­de­te uns der Frei­bur­ger Neu­pries­ter Mike Spitschu nach dem Kon­vent­amt den Pri­miz­se­gen. Herr Dia­kon Xaver Käser gestal­te­te die Lit­ur­gie der Kar- und Oster­ta­ge mit ehe­ma­li­gen Mit­glie­dern der „Wies-Scho­la“. Am 20. April fuhr der Baye­ri­sche Minis­ter­prä­si­dent Dr. Mar­kus Söder per Schiff von Kel­heim nach Wel­ten­burg und kehr­te in der Klos­ter­schen­ke ein. Im Juni durf­ten wir den Bam­ber­ger Erz­bi­schof Dr. Lud­wig Schick für eini­ge Tage bei uns als Gast begrü­ßen. Die Fron­leich­nams­pro­zes­si­on konn­te bei schö­nem Wet­ter wie­der von der Abtei­kir­che in das Dorf stattfinden.

Zum Bene­dik­tus­fest am 11. Juli zele­brier­te der Augs­bur­ger Weih­bi­schof Flo­ri­an Wör­ner das Pon­ti­fi­kal­amt und hielt die Fest­pre­digt. Im Anschluss nahm er sich auch Zeit, um mit den Teil­neh­mern per­sön­lich in Kon­takt zu kom­men und das Fest im Bier­gar­ten gesel­lig aus­klin­gen zu lassen.

Am 18. Okto­ber seg­ne­te Abt Tho­mas im Klos­ter­hof den neu­en Trak­tor des Buch­hofs. Unser Land­wirt­schafts­meis­ter, Herr Ste­phan Schmer­beck, und unser Ver­wal­ter, Herr Hans Gut­ten­ber­ger, waren an die­sem Tag im Anschluss an die Mit­tagshore zum Fest­essen im Refek­to­ri­um eingeladen.

Anfang Novem­ber traf sich in unse­rem Klos­ter die Herbst-Voll­ver­samm­lung der Arbeits­ge­mein­schaft der Män­ner­or­den des Bis­tums Regens­burg (AGOM), an der auch der Kon­vent teil­nahm. P. Hans Wer­ner Gün­ther vom Sale­sia­num in Eich­stätt sprach in sei­nen Vor­trä­gen aus Anlass des Dop­pel-Jubi­lä­ums über den hl. Franz von Sales und die hl. Johan­na Fran­zis­ka von Chan­tal. Bei der Voll­ver­samm­lung wur­de P. Bene­dikt Leit­mayr OSFS wie­der zum Ver­tre­ter der über 200 im Bis­tum täti­gen Ordens­pries­ter in den Pries­ter­rat der Diö­ze­se gewählt.

In der kal­ten Jah­res­zeit beten wir die Vigil und Lau­des in der beheiz­ten Haus­ka­pel­le. Für die­se Kapel­le hat uns das Diö­ze­san­mu­se­um Regens­burg aus sei­nem Depot eine Madon­na aus dem 14. Jahr­hun­dert als Dau­er­leih­ga­be zur Ver­fü­gung gestellt. Maria beglei­tet uns beson­ders im Advent in der Vor­be­rei­tung auf Weihnachten.

Mögen wir mit ihrer Hil­fe immer näher zu Jesus gelan­gen und unser gan­zes Leben in der Gegen­wart Got­tes gestal­ten. Wir wün­schen Ihnen ein fro­hes und geseg­ne­tes Fest der Geburt des Herrn und für das Jahr 2023 Gesund­heit, beson­ders aber Got­tes Schutz und Segen.

Ihre Bene­dik­ti­ner der Abtei St. Georg in Weltenburg